Novemberspielplan  --> hier klicken <--


Fr. 31.10.2014 // 20 uhr

Konzertreihe LeipJAZZig HERING FÜR ALLE

75 JAHRE HERING


Manfred Hering feierte in diesem Jahr seinen 75. Geburtstag. Wichtige Stationen seiner musikalischen Laufbahn waren u.a. die Mitwirkung im „Manfred Schulze Bläserquintett“, die Leipziger Formation „Osiris“, die „Ulrich Gumpert Workshop Band“ und die Arbeit mit Helmut „Joe“ Sachse in mehreren Projekten. Mitte der 1980er Jahre gründete er sein eigenes Trio. Seine Fähigkeit, ständig neue Impulse zu geben und auch aufzugreifen, machte ihn zu einem gefragten Improvisator in vielen Ensembles.
Treffend wird der Saxophonist von Bert Noglik charakterisiert: „Seit Anfang der siebziger Jahre in der Jazzszene der DDR aktiv, schlägt Manfred Hering einen musikalischen Bogen von der modernen Jazztradition zu den Ausdrucksbereichen der freien Improvisationsmusik. Manfred Herings Spiel überzeugt gleichermaßen durch Expressivität und Formbewusstsein. Er vermag sich im Prozess intensiven, energiegeladenen Musizierens ebenso individuell mitzuteilen wie als feinfühliger Gestalter liedhaften Materials und balladesker Stimmungen.“


An diesem Abend feiern wir den 75. Geburtstag musikalisch. Im ersten Teil sind kleine Besetzungen mit Manfred Herings Kompositionen und Arrangements zu hören. Der zweite Teil des Abends gehört dem spontanen Zusammenspiel mit anderen musikalischen Mitstreitern. Und übrigens: In der Pause lädt der Jubilar das Publikum und die Musiker zu einem Buffet ganz spezieller Natur ein.


Manfred Hering – Saxophon

und viele musikalische Gäste

www.manfred-hering.de


Der Eintritt beträgt  EUR 12,- / 8,- (erm.). Karten ab 19 Uhr an der Abendkasse.

Vorbestellungen zur Abholung an der Abendkasse bitte an E-Mail: post@leipjazzig.de

Kartenvorverkauf bei der Ticketgalerie (Hainstraße 1)



Sa. 08.11.14 // 20 Uhr

Livelyrix präsentiert:

Nico Semsrott

Freude ist nur ein Mangel an Information – UPDATE 1.5

Nico Semsrott
IST NUR EIN MANGEL AN INFORMATION


Freude ist nur ein Mangel an Information. Diesem Motto entsprechend versorgt Nico Semsrott sein Publikum mit vielen Informationen – und die zeigen eine schlechte Welt.


Der depressive Depressive betreibt in seinem ersten Soloprogramm das, was er am Besten kann: Als bitterböse Gesellschaftskritik getarnte Leistungsverweigerung. Dafür wird er mit Preisen überhäuft: dem NDR Comedy Contest, dem Karl-Marx-Poesie-Preis, dem Stuttgarter Besen (Publikumspreis), der Freiburger Leiter und mehr als 100 Poetry Slam-Siegen. Ihn selbst macht das traurig: „Für einen Loser bin ich ein ziemlich schlechter Verlierer“, sagt Nico von sich selbst.


Er fühlt sich missverstanden und sieht seinen Erfolg als Mobbing, nimmt ihn aber für seine höhere Mission in Kauf: Die Zahl der Depressiven in Europa zu verdoppeln. Die Chancen stehen gut – Depression ist der Wachstumsmarkt schlechthin. Hurra.


Veranstalter: livelyrix

Karten gibt an der Abendkasse ab 19 Uhr